Red Sea Kitesurf-Worldcup in Ägypten

Red Sea Kitesurf-Worldcup in Ägypten

Im Mai 2014 war ich mit einer netten kleinen Gruppe zusammen in Ägypten, um dort den RedSea Kitesurf-Worldcup in Soma Bay fotografisch zu begleiten. Hier nun mein Reisebericht und meine Eindrücke.

Mit einer kleinen Mail im Mai fing es an: „…laden wir Sie zu einer Pressereise… ein.“ Das ist nun nicht so ganz ungewöhnlich, solche Mails kommen schon mal rein. Dann aber entpuppen sich diese Reisen aber leider oft als „all-you-can-buy“. In diesem Fall war es aber anders. Der Absender war mir bekannt, denn mit der Agentur 9pm media arbeite ich schon länger zusammen, wenn ich in St. Peter-Ording beim Kitesurf-Worldcup mit meiner Kamera am und im Wasser stehe.

RN_140530_0147
Diese Saison war bei der Kitesurf-Tour ein neuer Ort dazu gekommen und die Agentur wollte ihn möglichst gut vorstellen. Also wurden ca. 40 Medienschaffende direkt nach Soma Bay / Ägypten eingeladen, um von dem Ereignis in angemessener Form zu berichten.

Der Flug mit Sun Express von Hannover aus war sehr angenehm, die Betreuung an Bord sehr gut. Nach einem ca. 4-Stündigen Flug kamen wir in Hurghada an. Ein Freund hatte mir den Tipp gegeben, bei Betreten des Flughafens mein Visum nicht direkt gerade aus bei den dort stehenden Händlern (kam einem fast vor, wie ein Basar) zu erwerben, sondern mich nach links zu wenden. Dort ist eine weitere (offizielle) Stelle und da kostete das Visum zu der Zeit 15 EUR, im Gegensatz zu den Händlern, die bis zu 30 EUR für die gleiche Leistung verlangten. Lediglich der im Flugzeug ausgegebene Einreisezettel, den wir ausfüllen mussten, erwies sich als falsch. So mussten alle Reisende den richtigen kleinen Zettel erneut ausfüllen. Aber die Daten konnte man zum Glück ja übernehmen, so dass diese Hürde auch schnell genommen war.

Entgegen der allgemeinen Information, dass Kugelschreiber kein begehrenswertes Mitbringsel mehr sind, bin ich den ersten bereits beim Zöllner losgeworden, der mich anschließend auch ohne Probleme passieren lies. Da ich in Hannover quasi auf dem letzten Drücker angekommen war und ebenso spät eingecheckt hatte (die schlechte Zugverbindung von Hamburg nach Hannover ließ keine andere Zeit zu), war es mein Koffer, der erfreulicherweise schon zu Beginn auf dem Förderband ankam.

Am Ausgang wurden wir von Mirela Becker, der Pressebetreuerin vor Ort und Inhaberin der Agentur Serina Marketing, begrüßt. Perfekt geplant war die rund 45-Minütige Fahrt im Kleinbus zur Hotelanlage in Soma Bay. Zunächst mit Wasser und feuchten Tüchern versorgt, wurden auf der Fahrt zum Hotel gleich die Formalitäten zum Einchecken erledigt. Nach dem passieren mehrerer bewaffneter Kontrollpunkte, konnten wir nach unserem Begrüßungscocktail und den staunenden Augen ob der herrlichen Empfangshalle unsere Zimmer suchen.

RN_140601_0121

Ein sehr netter älterer Herr fragte nach meiner Zimmernummer und führte mich durch am Anfang ziemlich unübersichtliche Gänge in mein Zimmer 1243. Später sollte sich herausstellen, dass es der Hotelmanager persönlich war, der mich begleitet hatte.

Wer gerne etwas mehr über das Resort Palm Royale Soma Bay, also unserem Hotel, erfahren möchte, kann hier einen kleinen Bericht von mir lesen.

Nach dem Frischmachen und der Verarbeitung der ersten Eindrücke wurde unsere Gruppe zu einem kleinen Empfang in „Johnnys Bar“ gebeten. Dort stellten sich die Mitarbeiter kurz vor und es wurde der Ablauf der Woche bekannt gegeben. Ein buntes Programm, das durch einige Ausflüge auch Ferienanlagen in der Umgebung zum Besuch einbezog. Die Küche zeigte verschiedene Leckereien aus ihrem reichhaltigen Repertoire und man lernte jetzt auch seine Kollegen näher kennen. Man merkte sofort: das war eine tolle Truppe, mit der wir im Laufe der Woche auch noch eine Menge Spaß haben sollten.

Gleich am ersten Abend wurde die Veranstaltung am Strand offiziell eröffnet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer marschierten mit ihren Länderflaggen ins improvisierte Stadion und wurden von den Fans lautstark begrüßt. Aus Deutschland waren dabei: Mario Rodwald, Linus Erdmann und Sabrina Lutz.

Mario Rodwald
Mario Rodwald

Linus Erdmann
Linus Erdmann

Sabrina Lutz
Sabrina Lutz
Eröffnungsfeier
Eröffnungsfeier

Mit der Verarbeitung der ersten Eindrücke ging dann der erste Tag zu Ende und zum Beschnuppern saßen wir am Abend noch nett zusammen beim Essen. Zurück in meinem Zimmer konnte ich den sagenhaften Ausblick von meinem Balkon geniessen.

Blick vom Balkon
Blick vom Balkon

Der zweite Teil folgt…